Baugrund - Altlasten - Rückbau - Hydrogeologie - Labor für Bodenmechanik - Erdwärmetechnik

 

 

Labor für Bodenmechanik
Die Untersuchung des Baugrundes erfordert häufig die genaue Kenntnis von bodenmechanischen Kenngrößen, wie z.B. die Korngrößenverteilung und die Wasseraufnahmekapazität, im Gründungsbereich des Baukörpers. Dies ist erforderlich, um realistische Aussagen über das Verhalten des Bodens bei Belastung, Pressung, Scherung etc. abgeben zu können.

Die Untersuchungen erfolgen mit nachvollziehbaren Standarts (hier: DIN - Vorschriften) erfolgen und dienen Architekten und Statikern als Berechnungsgrundlage.

In unserem Labor für Erd- und Grundbau werden u.a. folgende Standartversuche zur Bestimmung bodenmechanischer Kennwerte durchgeführt:
 
Scherfestigkeit gemäß DIN 18137
 
Kompressionsfähigkeit gemäß DIN 18135 (Oedometer)
 
Korngrößenverteilung nach DIN 18123
 
Wassergehaltsbestimmung nach DIN 18121
 
Wasserdurchlässigkeitsbeiwert nach DIN 18130
 
Wasseraufnahmevermögen nach DIN 18132
 
Kalkgehaltsbestimmung nach DIN 18129
 
Bestimmung des Glühverlustes nach DIN 18128
 
Bestimmung der Korndichte nach DIN 18124
 
Proctorversuch nach DIN 18127
 
Zustandsgrenzen nach DIN 18122